Rückzahlungen aus LV-Verträgen - immer noch gültiges Widerspruchsrecht (BGH Rechtsprechung zum so genannten Policenmodell)

Bei  Verträgen aus den Jahren 1994 bis 2007 die nach dem so genannten Policenmodell zustande kamen - Kunde erhielt die Unterlagen zum Vertrag erst mit der Police und hatte deshalb Widerspruchsrecht - kann nach aktueller Rechtsprechung des BGH der Widerspruch zum Vertrag - der üblicherweise 14 Tage nach Policenerhalt galt – quasi unbefristet - auch heute noch erklärt werden, wenn der Versicherer damals das Widerspruchsrecht nicht richtig z.B. unvollständig dargestellt / oder auch Unterlagen nicht vollständig verschickt hat.

In Ihrem LV-Vertrag aus den Jahren 1994 bis 2007 ist dieser Sachverhalt eventuell genau so erfüllt.

Die Kanzlei Jani kann diese Sachverhalte für Sie prüfen und Sie zum Widerspruch und zur richtig berechneten Rückforderung gegenüber dem Versicherer beraten.

Die Kanzlei Jani vertritt Mandanten gegenüber  Versicherern dies bezüglich auf der Basis der BGH-Rechtsprechung Az. IV ZR 76/11 in Verbindung IV ZR 384/14 und IV ZR 448/14. In einem aktuellen Mandat sind die gutachterlich ermittelten Zahlen etwa so: Rückforderung etwa 248 Prozent im Vergleich zum Rückkaufswert.

Einige Verfassungsbeschwerden von betroffenen Lebens-Versicherungs-Gesellschaften hierzu wurden 2016 nicht angenommen d.h. VR dürfen aus diesen Erwägungen Auszahlungen nicht mehr verweigern.

 

______________________ ______________________ ______________________

 

Tel.: 0 83 41 / 7 15 63 92

______________________ ______________________ ______________________

 

Mail: email@jani.de

______________________ ______________________ ______________________

 

Mitglied im  Bundesverband der Versicherungsberater BVVB e.V.

 www.bvvb.de

 

Pflichtangaben zur Kanzlei

                                             ______________________ ______________________ ______________________